Meine Arbeit

 
TCM_Antonioli-Symbolbild Tuina
TCM_Antonioli-Symbolbild Akupunktur

Akupunktur

Mit feinen Nadeln steche ich gezielt spezifische Punkte an der Körperoberfläche. Diese Einstiche sind oft nur leicht spürbar. Meist werden Sie lediglich ein leichtes Ziehen oder feines Kribbeln an der Stelle empfinden, wo die Nadel liegt. Die über 360 bekannten Akupunkturpunkte sind über den ganzen Körper verteilt und liegen grösstenteils auf den Meridianen; unseren sogenannten Energieleitbahnen.

Das Einstechen der Nadel an den erwähnten Punkten gleicht die Qi-Zirkulation - also den Energiefluss im Körper - aus, harmonisiert Yin und Yang und reguliert bestimmte Organsysteme. Mein Ziel ist, dass sich Ihr Körper und Geist in einem gesunden Gleichgewicht befinden. 

Akupunktur ist nicht nur eine Therapie zur Behandlung von Krankheiten und Beschwerden, sondern ist auch ein Mittel zur Gesunderhaltung.

Tuina - wörtlich übersetzt „schieben und greifen“ -zeichnet sich durch spezielle Griff-Techniken aus. Lediglich durch die Benutzung meiner Hände übe ich gezielte Manipulationen wie streichen, drücken, reiben und klopfen auf definierten Körpergebieten aus. Durch diese Handtechniken löse ich Verhärtungen, Muskeln und Sehnen entspannen sich und die Blutzirkulation wird gestärkt. Ebenso wird die Lebensenergie Qi und die Funktion der inneren Organe positiv beeinflusst und reguliert.

 

TCM_Antonioli-Symbolbild Schröpfen

Dabei wird ein Unterdruck erzeugt, indem man die Luft im Schröpfglas entzieht. 

Ich arbeite dabei mit einer Handpumpe oder mit einer Flamme, die im Innern des Glases ein Vakuum entstehen lässt. Der Unterdruck wirkt wie eine Massage auf das Bindegewebes. Die lokale Durchblutung Ihrer Haut- und Muskelschicht verbessert sich. Der Fluss von Qi, Blut, Lymphflüssigkeit und der Stoffwechsel werden angeregt, was den positiven Effekt der Entgiftung und Entschlackung mit sich bringt. Das Schröpfen lindert Ihre Schmerzen und stärkt Ihr Immunsystem.

TCM_Antonioli-Symbolbild Moxibustion

Dabei werden kleine Kugeln oder zigarettenartige Stängel aus dem Beifusskraut geformt um die gewünschten Punkte und Körperareale zu stimulieren.

Moxibustion wende ich bei allen Beschwerden, welche mit Energielosigkeit einhergehen, an z.B. bei Müdigkeit, Erschöpfung und Kältegefühl im Körper. Durch die angenehme Wärmeeinwirkung lösen sich Ihre Verspannungen und Ihre Schmerzen, welche durch Kälte verursacht wurden, werden gelindert. Moxibustion verbessert die Gewebsdurchblutung, aktiviert den Gewebsstoffwechsel, regt Organfunktionen an, stärkt die Körper- und Immunabwehr und beseitigt Qi- und Blutstagnationen.

Diagnose und Therapieablauf

Am Anfang jeder Therapiesitzung lege ich grossen Wert auf ein persönliches Gespräch. Mittels Befragung und Beobachtung sowie der Zungen- und Pulsdiagnose kann ich mir ein erstes Bild von Ihnen machen.

Daraus leite ich eine umfassende Übersicht Ihres Allgemeinzustandes ab. 

 

Aus dieser Kombination erstelle ich anschliessend eine Diagnose nach chinesischer Medizin und erarbeite mit Ihnen zusammen ein individuelles Behandlungskonzept.

 

Im Mittelpunkt meiner Behandlung steht die Akupuktur. Diese kombiniere ich in Abhängigkeit von der Diagnose oft mit anderen Methoden wie dem Schröpfen oder der Moxibustion. 

 

Die Behandlungen dauern zwischen 60-90 Minuten.